6. Dezember 2019

Es wurde der siebte Platz

beim Fotowettbewerb von Kölner Statdtanzeiger und Kölnische Rundschau für den Rhein-Erft-Kreis zum Thema Wasser-Erde-Feuer-Luft.

Nach zwei zweiten und einem vierten Platz in der Vergangenheit, hört sich dies erstmal enttäuschend an. Aber der siebte Platz aus über 800 Bildern mit einem zum Teil hervorragenden in einem offenen Fotowettbewerb Niveau ist schon ein kleiner Erfolg.

Während einer kurzweiligen Veranstaltung in der Kreissparkasse Köln in Brühl wurden die besten 20 Bilder gekürt.

In meinem Fall wählte die Jury das Bild, mit dem ich am wenigsten gerechnet hatte. 

Die Firth of Forth Bridge wurde von 1882-1890 gebaut und galt als technische Innovation, da sie die erste Stahlbogenbrücke in dieser Größe war. Der etwa zeitgleich erstellte Eiffelturm wurde noch aus Gusseisen gebaut.
Die 54000 Tonnen Stahl werden von ca. 6,3 Millionen Nieten zusammengehalten. Etwa 60 Menschen bezahlten den Bau der Firth of Forth Bridge mit dem Leben, was zu damaliger Zeit als durchaus annehmbar angesehen wurde.
Die beiden Bögen der Firth of Forth Bridge überspannen ca. 2500 m zwischen North Queensferry und South Queensferry, ca. 13 km östlich von Edinburgh.
Das Bild entstand auf der Fahrt von Ballater nach Edinburgh, der letzten Etappe unserer Schottland-Rundreise im April/Mai 2019. 

Die Firth of Forth Bridge bei Edinburgh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.