30. November 2022

Mit der Fähre ging es von Warnemünde auf die „Hohe Düne“, einst als Olympiahafen für die Bewerbung zur Olympiade 2012 gebaut. Von dort vorbei am Marinestützpunkt  Richtung Graal-Müritz. Die Streck war wenig spektakulär und führt die meiste Zeit durch den Wald entlang einer Landstraße. In Graal-Müritz ein kurzer Abstecher an den Strand, dann nach Dierhagen. Ein riesiges Zimmer mit großem Bad aber Millionen von Mücken vor der Tür.

Über den Museumshafen von Altenhagen ging es ins Künstlerdorf Ahrenshoop. Die „Bunte Stube“ kannten wir aus dem Fernsehen, in der Realität sieht der Ort doch etwas mickriger aus.  Entlang der Küste ging es zum Badeort Prerow. Hier wurden die Gichtschmerzen so stark, dass ich zum Arzt musste. Nach einem leckeren Eis fuhren wir weiter nach Prerow , wo ich den Fuß in der Ostsee kühlen konnte. Einen Kaffee später fuhren wir gen Zingst.  In der Apotheke noch schnell die Gichttropfen geholt, weiter zum Hotel. Sehr große Halle, sehr kleines Zimmer und wenig Service, besonders in der Bar mit den Gommunigotionsschwierichgeiden. Zingst selbst ist ein Traum für Fotografen, wenn man denn auch eine Speicherkarte in die Kamera einlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.